Oops, an error occurred! Code: 20200806152027dfe5bbb0

Sandra Bockelmann

Max-Klein-Straße 22
58332 Schwelm

Telefon: (02336) 83590
Telefax: (02336) 8746887
E-Mail: s.bockelmann(at)gmx.net

Für den Wahlkreis 040 - Grundschule Nordstadt II

Zur Person:
Sandra Bockelmann wurde 1972 in Schwelm geboren, aufgewachsen, zur Schule und in die Lehre gegangen.Sie ist verheiratet und hat einen Sohn im Grundschulalter. Sandra Bockelmann arbeitet als Einzelhandelskauffrau für ein großes deutsches Handelsunternehmen in Wuppertal.

Zur Politik:
Sandra Bockelmann vertritt die BfS seit 2009 als sachkundige Bürgerin im Jugendhilfeausschuss und als Vertreterin im Schulausschuss. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie wichtig eine funktionierende Kinderbetreuung für berufstätige Eltern ist. Aus diesem Grund will sie sich besonders für den Ausbau von Kindertagesplätzen in Kindertagesstätten und Schulen einsetzen.

 

Eine persönliche Sache...

... die mir sehr am Herzen liegt. Leider ist unser Vorsitzender und Ihr SWG/BfS-Wahlkreiskandidat Walter Boecker kurz vor der Kommunalwahl verstorben. Es fällt uns allen sehr schwer, zu verstehen, dass Walter Boecker nicht mehr für uns in Schwelm da sein kann. Er hinter­lässt in uns allen und in Schwelm eine große Lücke. Diese Lücke zu schließen ist nicht möglich. Zu tief verwurzelt war er in Schwelm, in der Nachbar­schaft und in vielen Vereinen. Überall hat er Zei­chen ge­setzt und Spuren hinterlassen.

Schweren Herzens müssen wir doch in die Zu­kunft blicken, auch wenn uns die Vergangenheit noch nicht so recht loslassen will. Ich weiß, dass ich nicht annähernd in Walter Boeckers Fußspu­ren treten kann, aber ich möchte doch versuchen, seinen Weg in Ihrem Wahlkreis fortzusetzen. Es war für mich kein einfaches "ja", seiner Nachfolge zuzustimmen; erst der Zuspruch anderer Schwel­merinnen und Schwelmer, dass es in Walter Boe­ckers Sinne sei, den Wahlkreis erneut zu beset­zen, hat mich zur Zu­stimmung bewegen können.

Selbstverständlich möchte ich mich bei Ihnen per­sönlich vorstellen. Ich heiße Sandra Bockelmann und wurde 1972 in Schwelm geboren, bin in Schwelm aufgewachsen, zur Schule gegangen und habe meine Lehre im Geschäft meiner Eltern ge­macht. Meine Eltern betrieben viele Jahre ihr Leder­waren-Fachgeschäft in der Fußgängerzone, zuletzt in der Bahnhofstraße. Von klein auf habe ich die Entwicklung der Schwelmer Werbegemeinschaft und ihr Engagement für die Schwelmer Einzelhändler mitbekommen und habe selbst an vielen Veranstaltungen aktiv teilgenommen.

Noch heute bin ich gerne auf dem Schwelmer Trö­delmarkt - auch wenn dieser heute nicht mehr von der Werbegemeinschaft veranstaltet wird - aktiv. Si­cherlich kennt der ein oder andere von Ih­nen mei­nen Stand auf dem oberen Wil­helmplatz.Sie merken: "Handel" wurde mir in die Wiege gelegt, "Han­del" wurde mein Beruf und "Handel" ist meine Leiden­schaft. Deshalb möchte ich mich in Schwelm da­für einsetzen, dass das viel­fältige Warenangebot in der Schwelmer Innen­stadt erhalten bleibt. Aufgrund meiner berufli­chen Erfahrung ist mir natürlich klar, dass auch die In­nenstadt und die dort ansässigen Ge­schäfte "mit der Zeit gehen" müssen. Dabei will ich sie nach Kräften unterstützen.Als Mutter eines schulpflichtigen Sohnes liegt mir auch sehr viel an einem breit gefächerten Ange­bot für Familien. Die Forderung vieler Arbeitgeber nach ständiger Flexibilität im Berufsleben macht es uner­lässlich, zuverlässige und gut funktionie­rende Be­treuungsangebote für Kinder und Ju­gendliche in Schwelm zu haben, zu schaffen oder zu erweitern - dies durfte ich als Vorsitzende des Elternrates im Kindergarten 2 Jahre "hautnah" miterleben...Trotz sinkender Kinder- und Schülerzahlen steigt die Nachfrage nach flexiblen Betreuungsangebo­ten an Kindergärten und Schulen. Um mein Wis­sen und meine Erfahrungen in die Entscheidungs­findung einzubringen, habe ich die Vertretung der SWG/BfS im städtischen Schulausschuss über­nommen. Zudem vertrete ich die SWG/BfS seit nunmehr 5 Jahren als sachkundige Bürgerin im Jugendhilfe­ausschuss der Stadt Schwelm.Als "echte" Schwelmerin - im städtischen Kran­kenhaus an der Wilhelmstraße geboren - gibt es für mich nichts Schöneres in Schwelm, als das Heimat­fest. Für mich ist Heimatfest, wenn die Böl­lerschüsse ertönen und der Heimatfestabend be­ginnt. Seit langem ist es in meiner Familie Traditi­on, sonntags nach Kaffee und selbstgebackenem Pflaumenku­chen den Heimatfest-Umzug anzuse­hen und den Akteuren zuzuwinken. Jedes Mal freue ich mich, Bekannte als "Mitmacher" im Zug zu sehen. Noch habe ich nicht den Weg in eine Nachbarschaft ge­funden, aber was nicht ist, kann ja bekanntermaßen noch werden...

Bitte machen Sie sich die Mühe und gehen Sie am 15. Juni zur Wahl. Sorgen auch Sie für eine rege Wahlbeteiligung - Sie helfen dadurch, rechts- oder linksextreme Parteien und Wähler­gruppen aus den Gremien fernzuhalten.

Es wäre schön, wenn Sie mir vertrauen und der Schwelmer Wählergemeinschaft / Bürger für Schwelm Ihre Stimme geben würden.

Vielen Dank für Ihr Interesse und
mit besten Grüßen

Ihre
Sandra Bockelmann